Der Trend zur Silver Society, also die alternde Gesellschaft, ist nicht neu. Der Anteil über 65-Jähriger in Deutschland steigt von heute 21 Prozent bis 2035 auf 31 Prozent. Damit wird Deutschland die älteste Bevölkerung der Welt haben. Und das hat Auswirkungen aufs Wohnen.

Gleichzeitig fühlen sich ältere Menschen immer jünger als Gleichaltrige in der Vergangenheit. Ein 65-Jähriger verhält sich schon heute nicht mehr wie ein 65-Jähriger aus der Nachkriegsgeneration. Dieser Effekt wird Down-Aging genannt.

Alternde Gesellschaft

Die Älteren heute sind konsumfreudig, ziehen sich nicht zurück und empfinden ihr Alter auch nicht als Bürde. Somit denkt diese Gruppe beim Wort Renteneintritt auch nicht an Ruhestand, sondern eher an die beste Lebenszeit! Und an die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Gerade wenn Kinder ausgezogen sind, ändert sich das Wohnumfeld noch mal. Dann oft so, wie es unsere Kunden gerne hätten (also eher nicht mit Rücksicht auf die lieben Kinder, denn auf sie ist in anderen Lebensabschnitten schon Rücksicht genommen worden). Aus Kinderzimmern werden Hobbyräume, gerne wird auch nochmal neu gebaut, vielleicht kleiner und ohne Treppen. Interessant sind etwa Bungalows, weil hier keine Stufen im Weg sind. Mehr Komfort heiß auch keine Schwellen oder höhenverstellbare Waschbecken. Und ganz wichtig ist auch ein stadtnahes Wohnen, mit guter Versorgung und sozialer Einbindung.

 

Krynos Facebookframe-1

 

Share: