Wenn ich an Pilsen denke, dann kommt mir natürlich die weltberühmte Bierbrauerei in den Sinn … und das Daikin-Rotex-Werk für Klimatechnik 🙂 Genau dorthin führte ein Krynos-Betriebsausflug, an dem auch Vertriebs-Kollegen und unsere Ingenieure teilnahmen.

Als mittelständisches Unternehmen wurde Rotex 1973 in Güglingen (Baden-Württemberg) gegründet. Zuerst stand die Lagerung von Heizöl im Mittelpunkt, dann folgte der Einsatz von Brennwertkesseln und später brachte das Unternehmen erste bezahlbare Wärmepumpen auf den Markt. Heutzutage hat Rotex einen Marktanteil von 10% (insgesamt lag der Branchenabsatz 2015 bei rund 40.000 Luft/Wasser-Wärmepumpen) . 2008 wurde die Firma ans japanische Unternehmen Diakin verkauft, sodass der Klimatechnik-Experte sich Wärmeerzeugungs-Know-how sichern konnte.

Auch wir bei Krynos setzen auf Rotex-Geräte: Zum Heizen nutzen die Luft-/Wasser-Wärmepumpen Umgebungsluft als Wärmequelle, sie lassen sich kostengünstig installieren und sind effizient im Betrieb. Immerhin werden 75% der Energiekosten für das Heizen ausgegeben, hingegen nur 2% für die Lichtversorgung.

Werksbesichtigung

Zurück zum tschechischen Daikin-Rotex-Werk: Dort sahen wir Fertigungsstraßen und automatisierte Wagen, wobei nicht nur Maschinen die Arbeit übernahmen. Vor allem viele Kupfer-Bestandteile wurden manuell gebogen … und tatsächlich gibt es auch über das Unternehmen hinaus Wettbewerbe um den besten Kupferrohrbieger. Insgesamt war es hochinteressant zu erleben, wie viele Menschen im Werk tätig sind. Dort hat sicher auch dank der japanischen Firmenmutter „Kaizen“ Einzug gehalten (d.h. Arbeitsabläufe werden kontinuierlich analysiert und perfektioniert).

Mehr Impressionen und weitere Stationen unseres Betriebsausflugs in Pilsen gibt es nächste Woche.

Rotex Werksbesichtigung in Pilsen

Share: