Kürzlich habe ich mich unter anderem bei allen Partnern bedankt, die seit vielen Jahren eng mit Krynos zusammenarbeiten. Zum Thema Beziehungen gibt es ja tausende Ratgeber, wenn es um Geschäftsbeziehungen geht, dann sieht das schon anders aus. Wir kennen in der BWL zwar so etwas wie Suply Chain Management, dabei ist aber eher die Optimierung der Lieferkette und der Wertschöpfungskette angesprochen.

Beziehungen

Doch Beziehungen entsprechen oft eigenen Vorstellungen, Beziehungsmuster sind die Drehbücher dazu. Wir alle kennen Traumpaare, die perfekt zusammenpassen und sich trotzdem nach etwa drei Jahren trennen, wenn Routinen beginnen. Und jeder sagt, wie schade, die haben so gut zusammen gepasst. Wenn das Drehbuch Abenteuerfilm heißt, dann darf man sich nicht langweilen. Und wir kennen sicherlich auch Paare, die Auseinandersetzungen lieben, die sich permanent zoffen und wir wissen, die werden immer zusammen sein. Deren Drehbuch heißt Screewball-Komödie. Und tatsächlich gilt es in Beziehungen den Spagat zu meistern zwischen Halt/Sicherheit/Geborgenheit und Aufregung. Sicherheit ist nicht aufregend und aufregend ist nicht sicher.

Geschäftsbeziehungen bei Krynos

Das lässt sich auch auf Geschäftsbeziehungen übertragen. Auf der einen Seite streben wir Zuverlässigkeit, Stabilität und Qualität an, auf der andere Seite wollen wir möglichst profitabel agieren. Unser Fokus liegt auf langfristigen Geschäftsbeziehungen, von denen beide Seiten profitieren. So habe ich viele Partner kennen gelernt und so habe ich natürlich auch Town & County kennen gelernt. Gute Partnerschaften sind ein Geschenk und bedeuten gegenseitige Beziehungspflege sowie Aufmerksamkeit, egal ob Partnerschaften 20, 10 oder 5 Jahre bestehen.

Das Geheimnis langer Partnerschaften? Vereinfacht gesagt: Es sind Paare besonders lange zusammen, die vom Temperament her möglichst unterschiedlich sind (das verspricht Aufregung) und gleichzeitig möglichst ähnliche bzw. identische Ziele haben (das verspricht Fokus bzw. Sicherheit). Auch das lässt sich hervorragend auf Geschäftsbeziehungen übertragen. Hier lohnt sich noch einmal eine Verknüpfung zum Thema Offenheit für Veränderungen. In so einem großartigen und vielfältigen Netzwerk kommt es darauf an, dass wir eine gemeinsame Sprache entwickeln. Kommunikation aus einem Guss! Das ist eine echte Herausforderung, denn idealerweise erhält der Kunde, egal wen er fragt, vom Verkäufer, vom Bauleiter und vom Handwerker, die selbe Antwort. Das gemeinsame Ziel (Kunden stressfrei ins neue Zuhause zu bringen) wird somit durch eine gemeinsame Sprache unterstützt. 
Krynos Linkpost-1-23

Share: