… Du mal so früh Geschäftsführer wirst?“

Das fragte mich vor nicht all zu langer Zeit eine Kollegin. Nein, hätte ich nicht gedacht, um ehrlich zu sein. Für viel wahrscheinlicher hatte ich es gehalten, dass mein Vater doch noch länger in der Firma bleibt. Natürlich war es geplant, dass ich die Geschäftsführung übernehme. Sicher fragte ich mich auch, wie lange ich die Juniorposition inne halten möchte, schließlich hatte ich mich an die Wartestellung als Nachfolger zehn Jahre lang gewöhnt.

Rückzug meines Vaters

Doch dann zog sich mein Vater aus dem operativen Geschäft zurück, wobei er auf strategischer Ebene noch recht stark involviert war. Seine Gesundheit und der Wunsch in ein neues Land zu ziehen beschleunigten den Übergabeprozess letztlich. So bestimmt eben das Leben die Agenda.

Share: