Gesteigerte Wohnqualität durch intelligente Fenster? Zeitgemäße Gebäudetechnologie macht es möglich! Denn mit ihr lässt sich aus dem kleinen und ehrwürdigen Bauelement Fenster einiges rausholen.

Als Anbieter von Fenster-Elementen liefert Schüco sieben gute Beispiele dafür, was automatische Fenstersysteme möglichen machen. Starten wir mit der der Regulierung von Temperatur und Luftqualität. Denn verbrauchte Luft hat einen höheren Anteil an Kohlenmonoxid, was natürlich auch Sensoren ermitteln können. Bei schlechter Luftqualität öffnet sich dann das Fenster und Frischluft gelangt in den Raum. Auch beim Thema Sonnen- und Blendschutz schaffen automatische Fenster Abhilfe. Hierfür gibt es Spezialglas, das sich automatisch abdunkelt, sobald eine gewisse UV-Strahlung auf das Fenster trifft. Im Ergebnis heizt der Wohnraum sich dann im inneren nicht so stark auf. Natürlich gibt es noch mehr nützliche Aspekte für smarte Fenster. Fünf weitere Gründe folgen beim nächsten Mal!

smarte Fenster

Share: