Seit 15. September 2017 ist der neue Teamleiter Finanzen bei Krynos in Amt und Würden, hier erzählt Adrian Schimonsky mehr über sich.

Zahlen, Daten, Fakten: Das ist der Wirkungsbereich von Adrian Schimonsky, der seit 15. September 2017 den Bereich Finanzen bei Krynos als Teamleiter übernommen hat. „Auch wenn bei KRYNOS sehr viele neue Einflüsse auf mich wirken, begleitet mich der Bereich Finanzen, mit all seinen Facetten, nun schon seit über 15 Jahren. Die größte Herausforderung für mich war das Bauumfeld – mit allen entsprechenden Eigenheiten. Außerdem bin ich das erste mal im Endkundengeschäft tätig, das auch einer komplett eigenen Dynamik unterliegt.“

Der gebürtige Thüringer hat viele Jahre Erfahrung im Rechnungswesen in München gesammelt. Zuletzt war er als Leiter Finanzen in einer Unternehmensberatung tätig. Privat mag es der Sankt-Pauli-Fan, der sich neben dem Fußball auch mit den Werten und der Philosophie des Vereins sehr gut identifizieren kann, eher ruhig und zurückhaltend.

Auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit

„Ich freue mich auf eine möglichst lange Zusammenarbeit bei Krynos und auf viele neue spannende Projekte. Das entgegengebrachte Vertrauen freut mich natürlich genauso wie die Gestaltungsfreiheiten. Ich bin jemand, der es mag anzupacken, Schwachstellen zu identifizieren und diese zu beseitigen. Deswegen wird mein Hauptaugenmerk darauf liegen meinen Bereich – zusammen mit meinem Team – so zu strukturieren und zu verbessern, das wir noch schneller und leistungsfähiger agieren können. Demnach auch möglichst nah am Kunden sein und ihm auf dem Weg zu seinem Traumhaus eine angenehme Bauzeit verschaffen können.“

Zum Abschluss noch eine kurze Anekdote aus dem Büro: „Im Spätsommer war es unerträglich warm und ich zog mein Oberhemd aus. Genau an diesem Tag trug ich ein Einhorn-T-Shirt drunter, das zum Vorschein kam. Nun ja, diese Geschichte hängt mir bis heute nach. Aber Schwamm drüber (;“

Krynos Linkpost-1

Share: