Schauspielschule Boxhagener Straße

Anfang Februar erschien in der Berliner Zeitung in der Reihe „Chefsessel“ ein Interview, in dem ich unter anderem über einen Wunsch bzw. Plan spreche, den ich mir vielleicht mal erfülle: „Meine Leidenschaft gilt der Schauspielerei. Ich würde gern eine private Schauspielschule als soziales Projekt gründen. Das Hineinversetzen in andere Rollen hilft Jugendlichen, andere besser zu verstehen.“ Noch am Tag der Veröffentlichung erhielt ich eine E-Mail vom Leiter der Schauspielschule Boxhagener Straße bei der ich mich 2001/2002 selbst mal beworben hatte (und abgelehnt wurde 🙂

Aktuelles Vorsprechen

Ich machte mich also auf in den Friedrichshain zu einem Gedankenaustausch. Wie sprachen darüber, wie man eine Schauspielschule in den regulären Schulunterricht einbinden könnte, zum Beispiel für den Fall, dass Schüler sich in der 12. Klasse auf ein Vorsprechen vorbereiten möchten. D.h. es geht um ein schulisches Konzept ähnlich wie bei Sport- oder Musikgymnasien … in jedem Fall ist der Austausch dazu mal angestoßen. Und wer sich ganz aktuell für ein Vorsprechen interessiert: Nächste Woche Samstag gibt es eines in der Boxhagener Straße, Bewerbungsschluss ist 5 Tage vor dem großen Tag! http://www.schauspielschule-berlin.de/studium/bewerbung

Share: