Intelligente Fenster sorgen für mehr Wohnkomfort. Verbesserte Raumluft und verstärkter Lichtschutz sind nur zwei von sieben guten Gründen!

Grund Nummer drei: intelligente Fenster reagieren ganz allein auf alle Wetterlagen. Dank der Sensoren werden bei Sturm zum Beispiel Rollläden heruntergefahren, um das Fenster zu schützen. Darüber hinaus sorgen intelligente Fenster für gute Schalldämm-Werte, damit Straßenlärm und  Außengeräusche nicht ins innere der Wohnung gelangen und zu viel Geräusche nicht von Innen nach Außen dringen. Wichtige Aspekte sind natürlich auch Sicherheit und Funktionalität, denn vorhandene Sensoren können auch Alarm schlagen, wenn jemand in das Haus einbricht. Bei Rauchentwicklung hingegen öffnen sich die Fenster automatisch. Neben all den technischen Details können intelligente Fenster auch mit antibakteriellen Oberflächen punkten. Denn eingearbeitetes Mikrosilber hilft dabei, dass oft benutzte Flächen keimfrei bleiben. Und dann noch ein letzter, sehr guter Grund: verbesserte Tageslichtversorgung. Doch wie gelangt mehr Licht durchs Fenster, damit es es drinnen heller ist? Ganz analog, mit Hilfe von schmaleren Fensterrahmen, die weniger Licht nehmen!

smarte Fenster

Share: