Der diesjährige Town&Country Sommergesamtworkshop fand vom vom 26.-28. Juni im Sauerländischen Willingen statt. Das Motto: „Du gewinnst nie allein. An dem Tag, an dem du etwas anderes glaubst, fängst du an zu verlieren.“ Rennfahrer Mika Häkkinen hat so einmal Teamgeist beschworen.

Sommergesamtworkshop

Arbeitsgruppen, Workshops, ein Sommerfest und für Austausch mit Handels- und Industriepartnern standen auf dem Programm für mehr als 500 Teilnehmer. Los ging es mit der Partnerbeirats-Tagung. Auf der Agenda standen u.a. Themen wie 12-monatige Festpreisgarantie, Marketingkampagnen, Datenschutz, Bauwerkrecht sowie Digitalisierung von Arbeitsprozessen. In meiner Rolle als Vorstand fasste ich die Themen nochmals für alle zusammen und rief die Partner aus dazu auf, Maßnahmen zügig umzusetzen bzw. immer gern Feedback an den Lizenzgeber zu geben.

Wie schon kurz erwähnt, waren auch Informationen zum Bauwerkvertragsrecht ein Bestandteil des Workshops. Ein Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht zog ein halbes Jahr nach Inkrafttreten der „Maas-Novelle“ Zwischenbilanz im Bereich der Projektabwicklung. Dabei wurde die Rechtslage an praktischen Fallbeispielen veranschaulicht. Teilnehmer hatten die Möglichkeit eigene Beispiele einzubringen und vom Experten beurteilen zu lassen.

Ein ebenso aktuelles und viel besprochenes Thema ist sicher die Datenschutzgrundverordnung. Unternehmensberater und Datenschutzexperte Mathias Dehe vermittelte den Anwesenden wichtige Basics zum Datenschutz, damit Town & Country Partner angemessen mit der DSGVO umgehen können. Denn beim Schutz  personenbezogener Daten vor Zweckentfremdung ist jeder betroffen.

Am zweiten Workshoptag wurde dann das Gebäude Energie Gesetz thematisiert, das die derzeitige EnEV und das EEWärmeG  vereinen wird. Dabei besteht die Gefahr von Mehrkosten auf Grund von erhöhtem Engineering-Aufwand und komplizierterer Nachweisführung. Durch neue Haustechnik wie Power to Heat-Anlagen oder Warmwasser aus Photovoltaik-Energie möchte T&C jedoch seinen Kunden bisherige Preisvorteile weiter gewähren.

Design und Digitalisierung beim Sommergesamtworkshop

In Punkto Design gibt es drei neue Haustypen: Das Flair 180 DUO mit Balkon, das Stadthaus 100 und das Aura 136 als Einzelhaus mit flachgeneigtem Dach. Und gut für Kunden: Sie können ab sofort von Zuhause ihre (Grund-)Ausstattung auswählen, im Laufe des Jahres wird dies auch für regionalen Sonderausstattungen möglich sein. Auch beim Baumanagement setzt sich die Digitalisierung fort, denn mit einer App können Pläne und Nachträge pro Bauvorhaben genutzt werden. Auch Mängelmanagement ist über die App abbildbar, sodass Bauleiter mit Hilfe der App Bauvorhaben  kontrollieren und ausführen können.

Sommergesamtworkshop

Share: