image_fähre.jpg

Sogar eine Fähre haben wir gentuzt um zu unseren Partnern zu kommen. Bei Groß Kreutz.

Die vergangene Woche habe ich genutzt, um mich persönlich beim Großteil der Subunternehmer zu bedanken, mit denen Krynos über das Jahr hinweg zusammengearbeitet hat. Dabei handelt es sich um mittelständische (Klein)unternehmen, die zumeist westlich von Berlin oder entlang des östlichen Berliner Autobahnrings ihren Sitz haben. Gemeinsam mit unserer kaufmännischen Leiterin Sabrina Pretzel (Foto) steuerte ich über zwanzig Firmen mit dem Auto an. Zwei Tage und mehrere hundert Kilometer brauchte es, um unsere Weihnachtsgeschenke zu verteilen.

Voll bepackt mit schönen Sachen

Im Gepäck hatten wir die neuste Ausgabe unseres Krynos-Kalenders, Pralinen und vor allem offene Ohren – schließlich bot sich eine wunderbare Gelegenheit zum Austausch über das vergangene Jahr. „Was lief gut?“, „was lief schlecht?“, aber auch „was bringt die Zukunft?“. Und mit Blick auf diese Frage ist die Meinung unter den Handwerkern nahezu einhellig: Wenn es nicht gelingt, genügend Handwerks-Nachwuchs zu akquirieren, dann werden aus vielen Tätigkeiten und Erzeugnissen bald Luxusdienstleistungen bzw. Luxusgüter. Dieses Thema macht uns allen wirklich sorgen.

Danke an unsere Partnerfirmen

Fazit: Wir waren sehr berührt von der Gastfreundschaft, wir wurden als junge Geschäftsleitung überall mit offenen Armen empfangen. Das Engagement dieser vielen Familienunternehmen begeistert uns und wir sind stolz und dankbar dafür das wir so tolle Partner haben.

Share: